EVA SINDICHAKIS - Kammermusik

Nachtstück (2001)

Für: Klavier, Violine und Violoncello.
Dauer: 6min
Uraufführung: Kleiner Konzertsaal München 2002.
Aufnahme: Studio der Münchner Musikschule.


Suite für Klaviertrio (2002)

Für: Klavier, Violine und Violoncello.
Dauer: 20min
Uraufführung: Stadtmuseum München, Januar 2003.
Aufnahme: Live-Mitschnitt.



To efcharisto - Der Dank (2003/2004)

nach Gedichten von Jannis Ritsos.
Für: Fünf Lieder für Sopran und Klavier
Dauer: 9min
Uraufführung: Kleiner Konzertsaal München, März 2004, München.
Aufnahme: –
Partitur: Manuskript.


MATRIX (2010)

Für Klavier und Live-Elektronik.

Dauer: ca. 8 min.
Uraufführung: 18. April 2010, Black Box München

Eva Sindichakis: Präpariertes Klavier, Zuspielung, Live-Elektronik |Jan Faszbender: Live-Elektronik |



Ambivalenz (2004)

Lymberis Larentzakis gewidmet

Für: Viola und Klavier.
Dauer: 11min
Uraufführung: 31.10.2004, Stadtmuseum München.
Aufnahme: Produktion des Bayerischen Rundfunks 2006. Julia Rebekka Mai, Viola. Arno Waschk Klavier.
Partitur: Sibelius-Notensatz.


To Noima tis aplotitas – Der Sinn der Einfachheit (2004)

nach einem Gedicht von Jannis Ritsos.

Für: Mezzosopran und Klavier.
Dauer: 6min
Uraufführung: 18. Juni 2004, Black Box, Gasteig in München.
Aufnahme: –
Partitur: Manuskript.


Kochilia - Muscheln (2005) / Elisabeth Daiker gewidmet

Für: Sopran und Klavier

nach einem Gedicht von Iannis Ritsos.

Dauer: 6min Uraufführung: November 2005.


Auffe, Umme, Obe (Rauf und Runter) (2005)

Für: Liederzyklus für Diskantzither (Harfe/Klavier) und Countertenor (Altus), nach Texten von Manuel Fritsch.
Dauer: 20min
Uraufführung: November 2006, Villa Concordia in Bamberg.
Aufnahme: DVD-Mitschnitt.
Partitur: Manuskript.


Lightflight 6.30 (2005/2006)

Für: Altzither, Hackbrett und Kontrabass.

Auftraggeber: Festival "Zither6"

Dauer: 12min Uraufführung: April 2006 beim Festival "Zither6", Kleiner Konzertsaal Gasteig in München.

Aufnahme: Slowenischer Rundfunk.


Aitos (2006)

Lymberis Larentzakis gewidmet

Für: Cymbalon, Jazzpiano und Querflöte.

Auftraggeber: Kompositionsauftrag des Kulturkreis Gasteig e.V.

Dauer: 15min Uraufführung: Oktober 2006, Carl-Orff-Saal München.

Aufnahme: Live Mitschnitt.


Keplers Raumfahrt (2009)

Für Thomas Hastreiter

Für: Schlagzeug und Klavier.

Dauer: 12min Uraufführung: April 2009, München.

Partitur: Sibelius-Notensatz.


NYX(2009)

Gewidmet Levin ScharmbergDauer: 11min

Für: hohe Stimme (mit zwei Gläsern und Glockenspiel), Blockflöte, Violine und Harfe.

Auftraggeber Auftragskomposition der „musica sacra“ Nürnberg.

Uraufführung: 12. April 2009, St. Martha Nürnberg.

Publikumspreis der 58. Internationalen Orgelwoche Musica Sacra 2009.


ULTRASCHALL 05082010 (2011)

 

Für Klavier, Violine, Viola und Violoncello.

Uraufführung: 11. April 2011, Black Box München.

Dauer: ca. 11 min.

 


Schlussstück (2013) In memoriam Elisabeth-Hiller Woska

Für: hohe Stimme, Violine, Schlagzeug und Klavier.

Uraufführung: 06.09. 2012, Koroni Arts Festival Hellas.


Trilogie DOXAI (2013-2014)

I.  Schlussstück 

für Flöte, Klarinette,  Stimme, Violine, Cello
Dauer: ca. 4 min
 
II.  Anastasis

für Flöte, Klarinette, Harfe, Stimme, Violine, Cello,  (Harmonium/Orgel)
Dauer: ca.7  min
 
III.  Metamorphosis 

für Flöte, Klarinette, Violine, Cello
Dauer: ca.3 min.


Geflügelte Sonne (2017)

nach einem Gedicht von Achim von Hirscheydt,

Für Bariton und Querflöte.

Dauer: ca. 4min

 

 


Impuls (2018)

für Flöte, Sopransaxofon, Kontrabass und Klavier

Dauer: ca. 7 min

Uraufführung Tiflis Georgien März 2018